Nachhaltigkeit

Das Bestreben, nachhaltig zu handeln, ist mittlerweile in vielen Teilen unserer Gesellschaft angekommen. Es betrifft alle Lebensbereiche: soziale, ökologische und ökonomische Aspekte müssen daher gemeinsam betrachtet werden.

Was bedeutet das?

„Nachhaltigkeit“ ist ein Begriff mit vielen Dimensionen – er sagt alles und nichts. Am weitesten verbreitet ist eine Formulierung aus dem sogenannten Brundtland-Bericht des Jahres 1987. Diese besagt, dass eine Entwicklung dann als nachhaltig angesehen werden kann, wenn sie sicherstellt, dass zukünftige Generationen nicht schlechter gestellt sind als die gegenwärtige Generation, um ihre Bedürfnisse zu erfüllen. Es geht dabei um eine Generationengerechtigkeit, die für uns als Jugendverband besonders wichtig ist. Wir stehen für unsere Zukunft ein und wollen sie aktiv mitgestalten.

Viele unserer Aktionen passen bereits lange zu diesen Gedanken. So werden vielerorts Schrott und Altkleider von der Landjugend gesammelt, es gibt Kochkurse und Kleidertauschpartys in den Ortsgruppen. Wir beteiligen uns an Aktionen wie der 72h-Aktion und spenden regelmäßig Erlöse z.B. vom Tannenbaumverkauf an soziale Einrichtungen.

Auch bei der Landwirtschaft nehmen wir das Thema Nachhaltigkeit in den Fokus: In unserem „Leitbild Landwirtschaft“ wünschen wir uns einen Erhalt der Familienbetriebe, der Bodengesundheit und der Kulturlandschaft. Wir formulieren die Forderung nach einer Energiewende mit Wind- und Solarenergie und stehen für europaweit einheitliche, hohe Tierschutzstandards. Uns ist eine nachhaltige Landschaftspflege und eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft wichtig und damit eine Bewirtschaftung, die sich an den besten Aspekten des konventionellen und ökologischen Anbaues bedient. Lebensmittel sollen regional produziert werden, mit kurzen Transportwegen und saisonalem Angebot. Die Wertschöpfung bleibt so in der Region und stärkt diese.


Der AK Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit für KLJBler*innen greifbarer zu machen, dass ist das, was sich der auf der Diözesanversammlung 2023 neu gegründete AK auf die Fahne geschrieben hat. Mit verschiedenen Angeboten und Aktionen, z.B. zum Thema Ernährung oder Konsum, sollen, über das Jahr verteilt, kleine Wegweiser aufgezeigt werden, die mehr Nachhaltigkeit in den KLJB-Alltag bringen, ohne dabei einen besonders hohen Aufwand zu bedeuten.

Du möchtest wissen, wer derzeit im AK Nachhaltigkeit sitzt? Die Infos findest du auf unserer Gremienseite.

Der AK trifft sich ca. alle 6 Wochen digital oder in der D-Stelle in Münster. Wir freuen uns jederzeit über Besuch bei unseren Runden, wenn dich das Thema interessiert und du Lust hast, mitzugestalten.


Darüber hinaus gibt es von der KLJB einen Arbeitsspeicher „Nachhaltigkeit“ aus dem Jahre 2020. Diesen findest du hier zum Download. Er enthält viele nützliche Tipps für kleine, alltägliche Schritte zu mehr Nachhaltigkeit.

Ansprechperson für diesen Beitrag

Nicole Rehbaum

Diözesanreferentin

Telefon: 0251 53913-17 // 0151 18752016
E-Mail:

Aktuelles Förderprogramm des LWL

Der LWL fördert mit dem Programm „Partizipation und Demokratie fördern“ Projekte freier und öffentlicher Träger der Jugendhilfe in Westfalen-Lippe mit bis zu 5.000 Euro (ein Eigenanteil ist nicht erforderlich). Antragsfrist ist der 01.06.2024, gerne unterstützen wir euch bei der Antragstellung! mehr

Folge uns auf ...

Wir sind auch bei Instagram, Facebook & WhatsApp.

Dort bekommst du viele Einblicke & Informationen zu Veranstaltungen.