Bischof Genn sorgt sich um Existenz landwirtschaftlicher Familienbetriebe

Abschluss des Agrardialogs in der LVHS Freckenhorst

19.08.2020

Download: Diskussionspapier - Leitbild Landwirtschaft

Münster (pbm/acl). Seine Sorge um die Existenz landwirtschaftlicher Familienbetriebe hat der Bischof von Münster, Dr. Felix Genn, zum Abschluss des Agrardialogs am 18. August zum Ausdruck gebracht. Die Suche nach einer Balance zwischen dem Schutz der Natur und der Kulturlandschaft könne für verantwortungsbewusste Christen nur im Miteinander gelingen. „Diese Suche erscheint mir aber weiterhin schwierig“, betonte er. Landwirte und Naturschützer gingen auf die Straße – trotz runder Tische und vorgeschlagener Kompromisse in der Tierhaltung. „Die vielzitierte Solidarität des landwirtschaftlichen Berufsstandes darf nicht Geschichte sein. Als Bistum mit mehreren katholischen landwirtschaftlichen Verbänden wollen wir hier Gegenakzente setzen“, sicherte er seine Unterstützung zu.

Sponsorenlauf für Brasilien

Aufruf zu Solidarität mit den Armen in Zeiten der Pandemie.

Die KLJB im Bistum Münster ruft auf zum Sponsorenlauf für unsere Freunde in Brasilien. Es handelt sich um eine internationale Kampagne zum Ankauf der Ernte von kleinbäuerlicher Familienlandwirtschaft und Verteilung unter der von Covid-19 betroffenen verarmten Bevölkerung Nordost-Brasiliens im Bundesstaat Paraiba.

Positionspapier "Corona-Infektionen in Schlachthöfen"

Anlässlich der jüngsten Aufdeckungen von Coronafällen unter den Beschäftigten diverser Schlachtbetriebe in Deutschland nimmt der Regionalvorstand Münsterland der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) im Bistum Münster e.V. in Form eines Positionspapieres Stellung.

Ist das Regional oder kann das weg?

Der Regionalvorstand Münsterland hat ein neues mobiles Angebot für euch!

Mehr erfahren! | Jetzt buchen

Ländliche Familienberatung