KLJB Diözesanversammlung 2024

D-Tag-Motto, Europawahl und neuer Vorstand

Vom 27-28. April tagte die Diözesanversammlung der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) im Bistum Münster e.V. mit so vielen Teilnehmenden wie noch nie. Rund 100 Landjugendliche kamen am Wochenende auf die Jugendburg Gemen (Borken), um als Vertreter*innen unserer mehr als 17.000 Mitglieder miteinander zu diskutieren, ihre Stimme abzugeben und Weichen für die Zukunft des Verbandes zu stellen.

Begrüßen durften wir Mitglieder aus fast allen Bezirken der KLJB im Bistum Münster e.V. sowie unseren KLJB-Bundesvorsitzenden Janis Fughe und Hendrik Roos als Mitglied des BDKJ-DIözesanvorstandes. Der erste Versammlungstag startete am Samstagnachmittag mit intensiven Debatten über die Themen und Anträge, welche am Folgetag auf der Tagesordnung der Versammlung standen. Nebenbei gab es zudem die Möglichkeit, beim „Meet and Greet“ mit dem Diözesanvorstand und untereinander ins Gespräch zu kommen. Am Abend besuchten wir dann das Bezirksschützenfest der KLJB im Bezirk Borken und feierten gemeinsam einen gelungnen ersten Tag der Diözesanversammlung.

Den zweiten Versammlungstag starteten wir am Sonntag mit einem Gottesdienst unter dem Motto „KLJB steht für Demokratie, Vielfalt und Nächstenliebe“ mit unserem Präses Bernd Hante. Im Anschluss startete die Versammlung mit dem Jahres- und Kassenbericht des Diözesanvorstandes. Dabei wurde auf das vergangene Jahr zurück geblickt, in welchem getreu dem Motto „#irgendwasgehtimmer“ bei der KLJB wieder viel unternommen wurde. Klar wurde dabei, dass wir als KLJB auf allen Ebenen aktiv sind und uns in Gesellschaft, Kirche und Politik einbringen. Diesbezüglich konnte ebenfalls positiv über die Entwicklung der Mitgliederzahlen berichtet werden: Seit Jahren wächst die KLJB und freut sich über den stetigen Zuwachs in den Ortsgruppen.

Anschließend wurde intensiv über insgesamt fünf vorliegende Anträge diskutiert und abgestimmt. Unter anderem wurde beschlossen, dass der große KLJB-Diözesantag unter dem Motto „Steh auf, mach laut“ am 26.04.2025 auf dem Gelände der Firma AGRAVIS Technik Münsterland-Ems GmbH in Olfen stattfinden wird. Außerdem wurde der Antrag „KLJB geht wählen – zum Schutz der Demokratie“ verabschiedet, in dem die KLJB im Zuge der Europawahl zur Wahl demokratischer Parteien aufruft und sich für Vielfalt und gegen rechtsextreme Ideologien und Ausgrenzung positioniert.

Unmittelbaren Einfluss auf die mehr als 17.000 Mitglieder der KLJB im Bistum Münster e.V. hat auch der verabschiedete Antrag zur Beitragserhöhung. Nach einer Erhöhung des Bundesbeitrages hebt nun der Diözesanverband seinen Beitrag, welchen die Ortsgruppen an den Diözesanverband abführen zum Jahr 2026 an, um für die Zukunft sicher aufgestellt zu bleiben.

Außerdem wurden weitere Anträge von verbandsinterner Relevanz, wie die Auseinandersetzung mit dem Mehrwert unserer Bundesebene und wie wir diesen nutzen, das überarbeitete Institutionelle Schutzkonzept und die Erstellung von Informationsmaterial zur vorab beschlossenen Beitragserhöhung beschlossen.

Im Nachmittag standen dann die Wahlen auf der Tagesordnung. Nach jahrelanger Tätigkeit als Diözesanvorsitzende wurden Verena Kempe-Heselhaus (Ortsgruppe Rhedebrügge) und Lukas Aertker (Ortsgruppe Handorf-Wolbeck) aus dem Vorstand verabschiedet. Neu in den Vorstand gewählt wurden aus dem Bezirk Lüdinghausen Klara Schulze Kökelsum (Ortsgruppe Seppenrade) und aus dem Bezirk Tecklenburg Luca Kessling (Ortsgruppe Mettingen). Simone Hauptmeier (Ortsgruppe Wadersloh) und Dirk Buddenbrock (Ortsgruppe Lippramsdorf) wurden für weitere zwei Jahre in ihrem Amt bestätigt. Sie bilden gemeinsam mit Marlena Bittner, Frank Boing, Daniel Entrup-Lödde, Lena Holtschulte und Präses Bernd Hante den neuen Diözesanvorstand. Wir freuen uns sehr, dass unser Vorstand wieder voll besetzt ist und blicken gespannt auf das neue Vorstandsjahr. Des Weiteren wurden Vertreter*innen für unsere Gremien, wie die Haushalts- und Finanzkommission sowie für unsere Arbeitskreise und Arbeitsgruppen gewählt.

Der Vorstand freute sich über die so große Beteiligung der Mitglieder, dankte allen für ihr Engagement und blickt nun mit viel Zuversicht und Motivation in das neue KLJB-Jahr.

Aktuelles Förderprogramm des LWL

Der LWL fördert mit dem Programm „Partizipation und Demokratie fördern“ Projekte freier und öffentlicher Träger der Jugendhilfe in Westfalen-Lippe mit bis zu 5.000 Euro (ein Eigenanteil ist nicht erforderlich). Antragsfrist ist der 01.06.2024, gerne unterstützen wir euch bei der Antragstellung! mehr

Folge uns auf ...

Wir sind auch bei Instagram, Facebook & WhatsApp.

Dort bekommst du viele Einblicke & Informationen zu Veranstaltungen.