KLJB zum Synodalen Weg

Position & Forderungen unsererseits

KLJB zum Synodalen Weg

Anlässlich der 5. und letzten Synodalversammlung:Ein Statement der Katholischen Landjugendbewegung im Bistum Münster (entworfen vom Arbeitskreis Abenteuer Glaube)

Passend dazu wurde sich auch via Social Media positioniert & Forderungen benannt. Das Video gibt es hier.

Positionspapier:

KLJB zum synodalen Weg

Die KLJB als katholischer Jugendverband begreift sich als Teil der Kirche. Deshalb sind ihr die Entwicklungen in der katholischen Kirche nicht egal.

Wir haben uns überlegt, vor der letzten Synodalversammlung, die Synodalen zu unterstützen und unsere Erwartungen klar zu formulieren. Uns ist das in der Reflexion der vierten Vollversammlung aufgegangen. Wir waren enttäuscht, dass das Grundsatzpapier zur Sicht auf den Menschen von heute und auf die Veränderungen im Zusammenleben der Menschen keine entsprechende Mehrheit unter den Bischöfen gefunden haben, wenngleich die Mehrheit der Delegierten dem Entwurf zugestimmt haben. Unsere Konsequenz: nicht im Nachhinein meckern, sondern unsere Erwartungen vor den nächsten Entscheidungen innerhalb der abschließenden Synodalversammlung klar zu benennen.

Das Konzil spricht in seinem Dokument über die Kirche, Lumen gentium, vom Glaubenssinn der Gläubigen. Das ist unsere Praxis in der KLJB: wir üben die Beteiligung, damit möglichst viele an der Position der KLJB mitwirken. Also agieren wir das aus, was das Konzil uns zuspricht. Da fällt es uns schon ein wenig schwer, wenn eine Minderheit der Bischöfe den Prozess des synodalen Weges an manchen Stellen einfach ausbremst. Insbesondere, wenn sie sich vorher nicht auf einen gemeinsamen Diskurs einlassen, was dieser Glaubenssinn ist.

Wir sind Teil einer diversen Kirche und fordern Lösungen für Themen und Probleme der Gegenwart. Es reicht nicht aus, immer schon für wahr und richtig gehaltene Weisungen zu wiederholen. Leben und Glauben müssen aufeinander bezogen bleiben.

Wir leben in einer Demokratie, in der wir auch die Gewaltenteilung als eins der wichtigsten Handlungsgrundlagen und Kontrollgrundlagen sehen. Die katholische Kirche hat davon noch sehr wenig aufgenommen. Mit ihren patriarchalischen Strukturen ist die Kirche völlig aus der Zeit gefallen und kann von uns mit unserem demokratischen Selbstverständnis nicht in Einklang gebracht werden.

Unsere Botschaft der Menschenfreundlichkeit Gottes, die wir wie ein Schatz in der Kirche bergen dürfen, braucht eine glaubwürdige und lebensnahe Kirche. Dieser Grundsatz treibt uns in der KLJB an, für und mit den jungen Menschen zu leben, und Aktionen und Positionen zu entwickeln. Wir erleben eine amtliche Kirche, die so weit weg ist von dem Leben und Fragen der Menschen. Wenn wir nicht unsere Gemeinschaft in der KLJB hätten, wären viele von uns keine engagierten Mitglieder der Kirche mehr.


Hier gelangt ihr zur Seite vom AK Abenteuer Glaube.

Ansprechpartner für diesen Beitrag

Bernd Hante

KLJB-Diözesanpräses

Telefon: 0251-53913-15
E-Mail:

Lena Holtschulte

Ortsgruppe Ascheberg

KLB Junges Land & Familie

Ländliche Familienberatung