#kljbunt

Ein Wochenende für Demokratie, Vielfalt & Nächstenliebe

Das war kljbunt!

„kljbunt – Ein Wochenende für Demokratie, Vielfalt & Nächstenliebe“ fand vom 13.08.2021 bis 15.08.2021 statt und war ein Projektwochenende, an dem 12 Ortsgruppen aus dem Bistum Münster teilgenommen haben!

Im Laufe des Wochenendes erhielten die Ortsgruppen verschiedene Aufgaben, die zu unterschiedlichen Zeitpunkten innerhalb der 48 Stunden erledigt werden mussten. Dabei war es durchaus möglich, dass mehrere Aufgaben zeitgleich „bearbeitet“ werden mussten. Das heißt, um im Wettbewerb gegen andere Gruppen möglichst gut abzuschneiden, war es wichtig, dass ihr die Aufgaben gut koordiniert, alle mit einbindet und eure Fähigkeiten und Talente bestmöglich je nach Aufgabe eingesetzt habt.

Als Gewinner-Ortsgruppen gingen diese 3 hevor:

Platz 1: KLJB Herbern

Platz 2: KLJB Sonsbeck

Platz 3: KLJB Senden

Die Hauptpreise sind Fahrten nach Düsseldorf inkl. eines geplanten Besuches des Landtages.

Aber auch alle anderen Ortsgruppen haben ordentlich mitgezogen und Punkte gesammelt! Vielen Dank an euch alle! Uns hat es sehr viel Spaß gemacht, und wir hoffen euch auch!


Aufgaben

Hier findet ihr die Aufgaben des Wochenendes!

1. Aufgabe: Kronkorken sammeln

Beschreibung:
Ihr habt das ganze Wochenende Zeit, so viele Kronkorken wie möglich zu sammeln. Am Sonntag um 16 Uhr ladet ihr ein Foto hoch, bei dem die Kronkorken in 20iger Reihen auf dem Boden liegen. Die Kronkorken sollen im Anschluss an das Wochenende gespendet werden. Diese Aktion macht direkt auf zwei Aspekte aufmerksam: Nächstenliebe & Müllvermeidung.

Bewertungsgrundlage:
Anzahl der Kronkorken

Aufgabenabgabe:
So., 16 Uhr per Foto-Upload bei wetransfer


Im Folgenden listen wir euch ein paar Kronkorken-Sammelstellen auf:

Darmkrebs
Die ersten Sammelstellen setzen sich für die „Patientenhilfe Darmkrebs“ und Darmkrebsprävention ein und helfen so Menschen in Not. Die Diagnose Darmkrebs bedeutet oft nicht nur schwerwiegend erkrankt zu sein, sondern für viele Patient*innen auch einen großen finanziellen Einbruch! Aufgrund der Erkrankung können manche Patient*innen ihrer Arbeit nicht mehr nachgehen. Ein Schicksalsschlag für die Betroffenen selbst und auch für deren Familien. Diese finanzielle Notlage stellt, zu der schon bedrückenden Situation an Darmkrebs erkrankt zu sein, sehr oft eine zusätzliche Belastung für die Patient*innen und deren Familien dar.

Bitte nehmt, bevor ihr eure (hoffentlich zahlreichen) Kronkorken bringt, Kontakt mit der Sammelstelle auf. Die Sammelstellen werden oft ehrenamtlich koordiniert und da bedarf es einiger Absprachen, aber das kennt ihr ja aus eurer KLJB-Gruppe selbst gut.

  • Ahlen: Getränke Oase, Hammer Str. 38, 59227 Ahlen
  • Ascheberg: Familie Tönies, Nordkirchener Str. 59, 59387 Ascheberg, Tel.: 02593/1607
  • Kevelaer: Pfarrheim Antonius Kevelaer, Bahnstr. 2, 47623 Kevelaer (Kontaktaufnahme übers Pfarrbüro Antonius, Tel.: 02832/975261-0)
  • Oelde: Horizonte e.V. – Möbellager, Lindenstr. 39, 59302 Oelde
  • Steinfurt: Barbara Niehaus, An der Dumter Str. 13, 48565 Steinfurt (Tel.: 02552/2536)

„Müllkippenkinder“
Alternativ könnt ihr die Kronkorken auch zum Eine-Welt-Projekt in Hopsten bringen. Der Erlös geht auf die Philippinen. Hier werden Kindern, die von den Resten auf Müllhalden überleben müssen, Schulbesuche finanziert. Nur durch Bildung haben sie die Möglichkeit, dem Leben auf der Müllkippe zu entkommen.

  • Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die E-Mail-Adresse anzuzeigen. oder Tel. 0174/8710184

Vor Ort
Ihr könnt die Kronkorken alternativ auch zum örtlichen Schrotti bringen und den Wert im Anschluss an eine gemeinnützige Organisation, vielleicht bei euch im Ort, spenden.

2. Aufgabe: XXL Regenbogen Bau

Beschreibung:
Werdet kreativ und baut den größten Regenbogen, den euer Dorf je gesehen hat und findet einen passenden Slogan für kljbunt. Ein Regenbogen der für Demokratie, Vielfalt & Nächstenliebe steht und vielleicht auf die kommende Bundestagswahl am 26.09.2021 aufmerksam macht.
Je größer der Rebenbogen wird, desto mehr Punkte gibt es. Ob der Regenbogen in 2D oder 3D gebaut wird ist dabei nicht relevant. Wichtig ist nur: bunt muss er sein. Damit wir nachvollziehen können, wir groß euer Regenbogen ist, legt bitte an Länge und Breite je einen vollständig ausgeklappten Zollstock an und macht dann euer Foto.
Auch für besonders kreative Regenbögen gibt es Punkte.

Bewertungsgrundlage:
Größe und Kreativität (bewertet durch die Jury von der AG Jugendpolitik) des Regenbogens

Aufgabenabgabe:
Sa., 12 Uhr per Foto-Upload bei wetransfer


Bitte beachtet unbedingt folgende Aufstellhinweise:

  • Keine Gefährdung des Straßenverkehrs (grundsätzlich): Verkehrsteilnehmer*innen dürfen durch den Regenbogen nicht in verkehrsgefährdender Weise abgelenkt werden. Schriftzüge sollten mit einem Blick erfassbar sein. Amtliche Verkehrszeichen dürfen nicht verdeckt werden bzw. die Sicht darf nicht behindert werden.
  • Werbeverbot bis 20 m vom Straßenrand (außerorts): Nach dem Straßen- und Wegegesetz (§28) und dem Bundesfernstraßengesetz (§9) dürfen Werbeanlagen außerhalb von Ortsdurchfahrten im Bereich von 20 Metern, gemessen vom äußeren Rand der für den Kraftfahrzeugverkehr bestimmten Fahrbahn, nicht errichtet werden.
  • Aufstellen nur auf Privatgelände: Der Regenbogen darf nur auf Privatgelände und nach Rücksprache mit dem Eigentümer aufgebaut werden.
  • Gesunder Menschenverstand: Überlegt gut, wo ihr den Regenbogen aufbauen könnt, ohne andere Menschen zu gefährden! Auch innerhalb geschlossener Ortschaften sollte ein angemessener Abstand zur Straße gewahrt werden.
  • Brandschutz: Nur für den Fall, dass ihr etwas mit Stroh plant, bedenkt, dass der Regenbogen nicht in direkter Nähe von Waldstücken oder Wohngebieten sowie Hochspannungsmasten aufgebaut werden darf.
3. Aufgabe: XXL Regenbogen Foto

Beschreibung:
Ladet ein Foto von eurem fertigen XXL-Regenbogen auf euren Social-Media-Plattformen hoch. Ihr habt bis Sonntag 14 Uhr Zeit, so viele Likes wie möglich zu sammeln. Je eher der Regenbogen also fertig ist, desto länger auch der Zeitraum um Likes zu sammeln.

Am Sonntag um 14 Uhr ladet ihr einen Screenshot, auf dem eure Like-Anzahl zu erkennen ist, auf wetransfer hoch. Ihr könnt das Foto auf mehreren Plattformen teilen, für die Wertung müsst ihr euch allerdings für eine entscheiden.

Bewertungsgrundlage:
Anzahl der gesammelten Likes

Aufgabenabgabe:
Upload des Screenshots via wetransfer bis So., 14 Uhr

4. Aufgabe: Foto-Aktion - Vielfalt in der Ortsgruppe

Beschreibung:
Stellt dar, was Vielfalt für eure Ortsgruppe bedeutet. Wie ihr Vielfalt interpretiert, ist ganz euch überlassen. Haltet das Ergebnis mit einem Fotobeweis fest.

Bewertungsgrundlage:
Eure Kreativität, bewertet durch die Jury von der AG Jugendpolitik.

Aufgabenabgabe:
Fr., 21 Uhr Foto Upload bei wetransfer

5. Aufgabe: Kneipenquiz

Beschreibung:
Ihr müsst euch aufteilen, um in den 45 Minuten Zeit alles zu schaffen. Um zu den Quizzen zu kommen, müsst ihr einfach nur den Links folgen. Wichtig: Gebt zu Beginn immer eure Ortsgruppen-ID an! Bei mehrfachen Antwortbögen aus einer Ortsgruppe wird automatisch das schlechteste Ergebnis gewertet, da nach dem Abschicken der Bögen die richtigen Lösungen zu sehen sind.

K (Katholisch)
https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSfa-fcauhRl8Hgi6JJGU5uOVBuGRe0y3HzPSrMcFaylFxV64w/viewform

L (Landwirtschaft)
https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLScK4XLLVX_XIGsPSKABf2J4_Pg4jrAtZGknX190PXNoFZeYsw/viewform

J (Jugendkultur)
https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSfdBfGAQ0EbCegEACxY5y4ZCM0JO-osrftAAfmSn2G0eZmQiw/viewform

B (pol. [etwas] bewegen)
https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSdV6e3CtSfvGmcWRQr6Zc83rLUG-HQXPGw54Rx1ArqAyl5NqA/viewform

Bewertungsgrundlage:
Punkte gibt es für richtige Antworten und Schnelligkeit.

Aufgabenabgabe:
Fr., 21.45 Uhr durch Beantworten der Fragebögen

6. Aufgabe: Video - Tik-Tok-Tanz

Beschreibung:
Auf Tik-Tok gibt es viele Tänze. Sucht euch euren Favoriten raus und tanzt mit der gesamten Gruppe diesen Tanz nach. Ladet das Video gemeinsam mit dem Link zum Originalvideo hoch. Das Video soll 30 bis 60 Sek. lang sein.

Bewertungsgrundlage:
Eure Kreativität, bewertet durch die Jury von der AG Jugendpolitik und Anzahl an Mittänzer*innen (prozentual gemessen an den angemeldeten Teilnehmer*innen).

Aufgabenabgabe:
Sa., 1.30 Uhr per wetransfer

7. Aufgabe: Regio-Abendessen

Beschreibung:
Organsiert ein Abendessen mit möglichst vielen regionalen Erzeugnissen, die ihr bei Direktvermarkter*innen (z. B. Hofläden, Wochenmarkt) erwerbt oder sogar selbst erntet. Die Produkte müssen von mindestens 5 verschiedenen Erzeuger*innen stammen. Als Beleg macht Fotos von euren Ernteaktionen, Einkäufen oder den Kassenbons und ladet diese bei wetransfer hoch. Denkt bei allen Fotos auf die kljbunt-Kennzeichnung.
Pro Erzeuger*in gibt es einen Punkt, erkundet also euer Umfeld und lernt die Vielfalt der verschiedenen Direktvermarkter*innen kennen. Achtet bei den Mengen darauf, dass alle eingekauften Produkte auch im Rahmen des Grillabends (bzw. spätestens beim Reste-Essen am Sonntag) auch verwertet werden.

Bewertungsgrundlage:
Pro Erzeuger*in gibt es Punkte.

Aufgabenabgabe:
Sa., 19 Uhr via Fotoupload bei wetransfer

8. Aufgabe: Umwelt-Aktion

Beschreibung:
Setzt euch für eure Umwelt ein!
Wie ihr das macht, bleibt euch überlassen. Als Ideenpool könnt ihr die Fotocollage nutzen. Schaut euch um, was für die Umwelt bei euch vor Ort wichtig und ist und setzt euch dafür ein, dass die Umwelt nach kljbunt ein bisschen besser ist. Macht Fotos von euren Taten und ladet diese als Collage bei wetransfer hoch.

Bewertungsgrundlage:
Eure Kreativität, bewertet durch die Jury von der AG Jugendpolitik.

Aufgabenabgabe:
Sa., 16 Uhr via Fotoupload bei wetransfer


Umweltschutz und KLJB

Immer häufiger hören und lesen wir Schlagzeilen wie „Insektenschwund“, „Artensterben“ oder „Klimawandel“. Mitunter können wir diese Ereignisse sogar live miterleben! Dennoch fragt man sich immer wieder, warum es überhaupt wichtig ist, sich für den Umwelt- und Naturschutz einzusetzen und besonders warum sollte ausgerechnet „ICH“ mich dafür einsetzen? Schließlich gibt es doch auch noch 7,8 Milliarden andere Menschen auf der Erde!

Die Antwort ist ziemlich einfach: Es ist immer einfacher zuerst bei sich anzufangen, zumal mindestens drei Finger auf einen selbst zeigen, wenn man mit dem Zeigefinder auf jemanden anderen zeigt. Damit unser Leben und das unsere Nachfahren lebenswert bleibt sollte es in unserem eigenen Interesse sein, unsere Lebensgrundlage zu erhalten. Unsere Lebensgrundlage ist die Erde, einfach gesagt die Natur, unsere Umwelt. Die Natur besteht aus zum Teil komplexen Ökosystemen die wir als Menschheit bis heute nicht alle voll durchdrungen haben. Pro Tag sterben weltweit ca. 150 Arten aus. Zum Teil Arten die noch gar nicht vollständig erforscht waren und somit auch nicht bekannt ist welche Eigenschaften diese Arten hatten. Ist eine Art einmal ausgestorben sind die Gene für immer verloren. Umso weniger Arten es gibt, umso anfälliger wird unsere Lebensgrundlage. Keine Insekten mehr die organisches Material wie menschliche und tierische Ausscheidungen zersetzen? Ziemlich großer Mist… Man könnte noch viel weiter ausholen…

Wir als Landjugendliche können uns für Natur- und Umwelt einsetzen und sollten uns in diesen Themenfeldern engagieren, da die meisten von uns noch einen engen Bezug zur Natur haben und einige unserer Familien als Landwirte*innen in besonderem Maße von der Natur abhängig sind.

9. Aufgabe: Banner gestalten

Beschreibung:
In eurem Starterpaket wartet ein großes Laken darauf von euch zum kljbunt Banner gemacht zu werden. Gestaltet dieses Banner individuell für eure Ortsgruppe und kljbunt. Das kann zu den Themen Vielfalt, Demokratie oder Nächstenliebe, zur Bundestagswahl oder auch zu einem ganz anderen (jugendpolitischem) Thema, zu dem ihr gern die Stimme erheben möchtet, sein.
Das gestaltete Banner soll zurück zur D-Stelle kommen, damit wir daraus ein großes, buntes Banner nähen können. Als Erinnerung an das Wochenende und um ein Zeichen für Demokratie, Vielfalt & Nächstenliebe zu setzen. Damit das gut gelingt lasst bitte an jeder Seite einen circa 3 cm weißen Rand. Für die weiteren Details wie Bannertransport etc. melden wir uns nach dem Wochenende noch mal bei euch.
Haltet das Ergebnis mit einem Fotobeweis fest.

Bewertungsgrundlage:
Eure Kreativität, bewertet durch die Jury von der AG Jugendpolitik.

Aufgabenabgabe:
Sa., 13 Uhr via Fotoupload bei wetransfer

10. Aufgabe: Video-Aktion - politische Themen in deiner KLJB Zeit

Beschreibung:
Dreht ein Video, welches die politischen Themen der vergangenen 70 Jahre (so lang gibt es den DV Münster bereits) wiederspiegeln. Welche Themen sind und waren bei den Menschen präsent, als sie in der KLJB aktiv waren? Sucht euch aus jedem Jahrzehnt eine Person, die zu dieser Zeit in der KLJB war oder zumindest in dem Jahrzehnt das typische KLJB-Alter (16-30) hatte und befragt sie. Damit es etwas leichter ist, hier mögliche Satzanfänge, die nur vervollständigt werden müssen:

  • Als ich in der KLJB Ortsgruppe war, bewegte mich …
  • Als Jugendliche*r / Junge*r Erwachsene*r setzte ich mich für … ein
  • Ich gehe wählen damit …
  • Ich setz(t)e meine Stimme ein für …

Das Jahrzehnt kann entweder genannt oder auf einem Zettel hochgehalten werden.
Schickt uns die kurzen Videos per wetransfer. Extrapunkte gibt es, wenn ihr die Videos zusammenschneidet.
Wichtig ist, dass alles innerhalb eines Datentransfers hochgeladen wird.
Denkt auch unbedingt an das Formular „Einverständniserklärung“, dies könnt ihr einfach abfotografieren und hochladen.

Bewertungsgrundlage:
Pro Jahrzehnt bekommt ihr Punkte. Je mehr Jahrzehnte ihr zusammentragt, desto mehr Punkte.

Aufgabenabgabe:
Sa., 19 Uhr per wetransfer

11. Aufgabe: Foto-Aktion - Demokratie in der Ortsgruppe

Beschreibung:
Stellt dar, was Demokratie für eure Ortsgruppe bedeutet oder wie ihr es in der Ortsgruppe lebt. Wie ihr Demokratie interpretiert, ist ganz euch überlassen. Haltet das Ergebnis mit einem Fotobeweis fest.

Bewertungsgrundlage:
Eure Kreativität, bewertet durch die Jury von der AG Jugendpolitik.

Aufgabenabgabe:
Foto Upload via wetransfer bis Sa., 22.15 Uhr

12. Video-Aktion: Die Vielfalt der Talente

Beschreibung:
Stellt die vielfältigen Talente eurer Ortsgruppe in einem maximal dreiminütigen Video dar. Von Zaubern über Jonglieren bis hin zu Kunstrechnen ist natürlich alles erlaubt.

Bewertungsgrundlage:
Eure Kreativität und die Anzahl der Talente (prozentual zur Teilnehmendenanzahl), bewertet durch die Jury von der AG Jugendpolitik

Aufgabenabgabe:
Sa., 23 Uhr Video Upload bei wetransfer

13. Aufgabe: #kljbunt-Song

Beschreibung:
Dichtet einen kljbunt-Song zur Melodie von „Wahnsinn“ von Wolfgang Petry.
https://www.youtube.com/watch?v=zuYzPIblgjI
Vorkommen müssen die Worte Demokratie, Vielfalt, Nächstenliebe sowie eure KLJB-Ortsgruppe. Nur mit dichten ist es allerdings nicht getan: Singt den gedichteten Song und nehmt euch auf. Ladet den vertonten Song und auch den Songtext hoch.

Bewertungsgrundlage:
Eure Kreativität, bewertet durch die Jury von der AG Jugendpolitik.

Aufgabenabgabe:
Sprachaufnahme via wetransfer bis So., 1 Uhr

14. Aufgabe: Foto-Aktion - Nächstenliebe in der Ortsgruppe

Beschreibung:
Stellt dar, was Nächstenliebe für eure Ortsgruppe bedeutet oder wie ihr sie in der Ortsgruppe lebt. Wie ihr Nächstenliebe interpretiert, ist ganz euch überlassen. Haltet das Ergebnis mit einem Fotobeweis fest.

Bewertungsgrundlage:
Eure Kreativität, bewertet durch die Jury von der AG Jugendpolitik.

Aufgabenabgabe:
Foto Upload via wetransfer bis So., 13 Uhr

15. Aufgabe: Erinnerungskultur

Beschreibung:
Schaut euch in eurem Ort um.
Wo sind Denkmäler, Stolpersteine, außergewöhnliche Straßennahmen, Bildstöcke etc. und recherchiert ihre Herkunft oder Bedeutung.
Warum gibt es diese Dinge bei euch im Ort? Welchen Bezug haben sie zu eurem Ort und eurer KLJB-Ortsgruppe? Als Ideenpool könnt ihr die Fotocollage nutzen. Lernt die Geschichte eures Ortes von einer (neuen?) Seite kennen und haltet eure Taten in einer Fotocollage fest. Wir sind gespannt auf die Geschichten, die ihr entdeckt.

Bewertungsgrundlage:
Eure Kreativität, bewertet durch die Jury von der AG Jugendpolitik.

Aufgabenabgabe:
Foto Upload via wetransfer bis So., 15 Uhr


Erinnerungskultur und KLJB

Verdrängen, vergessen, verschweigen. So wurde in Deutschland lange Zeit mit der Erinnerung an den Nationalsozialismus und den zweiten Weltkrieg umgegangen. Häufig werden und wurden Denkmäler errichtet um an den Schrecken aus einer gewissen Zeit wie z.B. dem Zweiten Weltkrieg oder dem Holocaust zu erinnern. Diese Denkmäler sollen immer wieder in Erinnerung rufen, warum sie gebaut wurden. Da das Gedankengut welches zu Grunde liegt (Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Hass) auch heute verbreitet ist. Es gibt aber auch andere Grunde warum Denkmäler oder Straßennamen nach Personen benannt werden. Um ihnen besondere Aufmerksamkeit und eine Art Huldigung zukommen zu lassen. Nicht immer ist das unkritisch zu sehen. So sind z. B. einige Straßen in Deutschland noch immer nach Generälen, die den deutschen Kolonialkrieg leiteten, benannt. Menschen, die unendliches Leid und auch den Tot von vielen verantwortet haben. Sollte an solche Menschen durch Straßennamen und Denkmäler gedacht werden?

Mit dieser Aktion möchten wir euch einladen euch intensiv mit eurem Ort auseinander zu setzen. Schaut euch in eurem Ort um. Wo sind Denkmäler, Stolpersteine, außergewöhnliche Straßennahmen, Bildstöcke etc. und recherchiert ihre Herkunft oder Bedeutung.

Warum gibt es diese Dinge bei euch im Ort? Welchen Bezug haben sie zu eurem Ort und evtl. sogar zu eurer KLJB-Ortsgruppe?

16. Aufgabe: Ö-Arbeit

Beschreibung:
Wahrscheinlich habt ihr über‘s Wochenende schon einiges auf euren Social-Media-Kanälen gepostet. Jetzt ist es eure Aufgabe, einen kleinen Rückblick auf Social-Media zu posten. Was habt ihr am Wochenende so gemacht? Was war das Coolste, was habt ihr gelernt? Was bedeutet euch jetzt Demokratie, Vielfalt & Nächstenliebe? Verlinkt die KLJB im Bistum Münster (Insta: @kljb.ms / Facebook: @KLJBMuenster) in euren Beiträgen, damit wir einen Nachweis haben.

Extrapunkte gibt es, wenn ihr noch einen Presseartikel für die Zeitung(en) schreibt und versendet. Setzt folgende E-Mail-Adresse in CC, damit wir einen Nachweis haben, wie viele Zeitungen ihr angeschrieben habt: Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die E-Mail-Adresse anzuzeigen.

Bewertungsgrundlage:
Pro Artikel (Social-Media & Zeitung) gibt es Punkte.

Aufgabenabgabe:
Verlinkungen & Mails in CC bis So. 15.30 Uhr


Für einen möglichen Presseartikel gibt es hier noch ein paar Hintergrundaktionen zu kljbunt. Je mehr eigene Erfahrungen ihr einbringen könnt, desto interessanter wird das Ganze natürlich für die Leser*innen:

Hintergrund von kljbunt
Nach über einem Jahr Pandemie fehlt vor allem das Erleben von Gemeinschaft. Mit diesem Wochenende soll dieses Vakuum wieder gefüllt werden. Außerdem wird ein klares Zeichen für ein buntes und vielfältiges Landleben gesetzt.

Ziele von kljbunt:

  • Öffentlichkeitswirksam für die Leitsätze der KLJB einstehen
  • einzelnen KLJB-Mitgliedern die Auseinandersetzung mit jugendpolitischen Themen ermöglichen
  • Gemeinschaft & Teamwork fördern
  • Spaß an ehrenamtlichem Engagement (innerhalb der KLJB) vermitteln
  • Verband erleben

Ablauf der Aktion
Von Freitag 17:00 Uhr bis Sonntag 17:00 Uhr (also im Verlauf von 48 Stunden) erhalten alle 13 teilnehmenden KLJB-Ortsgruppen verschiedene Aufgaben rund um die Themen Demokratie, Vielfalt und Nächstenliebe. Die Aktion wurde von der Arbeitsgruppe Jugendpolitik vorbereitet und mit Unterstützung der KLJB-Referent*innen durchgeführt.


Presse

Hier könnt ihr Leitfaden und Pressemitteilung für eure Öffentlichkeitsarbeit herunterladen!

Ansprechpartner für diesen Beitrag

Andrea Wensing

Diözesanreferentin

Telefon: 0251 53913-19 // 0151 61550084
E-Mail: Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die E-Mail-Adresse anzuzeigen.

#kljbunt Datenübertragung

Unter folgendem Link könnt ihr die Ergebnisse eurer bewältigten Aufgaben an uns übermitteln:

www.kljbunt.wetransfer.com

Euer #kljbunt-Kontakt

Bei Fragen und Problemen ist Andrea für euch da:

Telefon und WhatsApp:
+49 151/61550084

E-Mail:
Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die E-Mail-Adresse anzuzeigen.

Mit freundlicher Unterstützung von